So entsteht ein neues Brot

Die erste Idee dafür kam von Kund*innen sowie den Mitarbeitenden der Backstube. Ein aromatisches Brot mit softer Krume, starker Kruste und langer Haltbarkeit sollte her.

Über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten haben die Bäckermeister von der Berliner Demeter-Backstube Märkisches Landbrot schließlich an der Entwicklung der „Märkischen Kruste“ gearbeitet. Sie hat eine 18-stündige milde, dreistufige Natursauerteig-Führung als Grundlage. Der Sauerteig wird ganz traditionell im Bottich geführt. 30 % des Getreides wird so aufgeschlossen und dient als Geschmacks- und Triebbildner. 

Darauf folgt eine ungewöhnlich lange, über 4-stündige Teigführung. Das macht das Brot besonders aromatisch und gut bekömmlich. Ein weicher Teig dieser Art erfordert in der Verarbeitung handwerkliches Geschick. Der Lohn ist die softe Krume und gute Haltbarkeit. Die starke Kruste entsteht schließlich beim Ausbacken im Steinofen. Sämtliche Rohstoffe stammen übrigens von Partner*innen aus der Region und sind fair & regional zertifiziert.

Die „Märkische Kruste“ ist an der Backtheke in unseren BIO COMPANY Märkten in Berlin, Brandenburg und Dresden erhältlich.