ALLIUM AMPELOPRASUM!

Klingt wie ein Zauberspruch. Ist aber nur der Name für Lauch. Das regionale Gemüse, das nach einem Frost am besten schmeckt und manchmal ein ziemlicher Dreckspatz ist.

Gegart schmeckt Lauch leicht süßlich, verleiht den Gerichten aber dennoch Würze. Im rohen Zustand ist Lauch fest und etwas faserig, gegart eher wie gekochter Kohl. Er eignet sich übrigens ideal zur Herstellung von Soßen. Beim Garen zerfällt seine Textur und verbindet sich mit Fett und Wasser zu einer geschmeidigen Soßenbasis.

SCHON GEWUSST?

Bei der richtigen Lagerung ist Lauch im Kühlschrank etwa ein bis zwei Wochen lang haltbar. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort etwa drei bis vier Wochen. Eingefroren ist Lauch ungefähr zehn bis zwölf Monate lang haltbar. Dafür am besten vorher schneiden und blanchieren.