Teaser Wiener Brot

Wiener Brot

HOLZOFENBÄCKEREI

„Brot nährt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist und die Seele.“ Sarah Wiener

Zwei Österreicher auf dem Holzweg

In der Handwerksbäckerei Wiener Brot wälzen Bäcker die Hände im Mehl, legen liebevoll Teigstücke in Form und schieben große Brote mit kräftigen Armen. Gebacken wird in tonnenschweren Holzöfen befeuert mit Brandenburger Robinieholz. Wiener Brot wurde 2012 von den Österreichern Sarah Wiener und Helmut Gragger gegründet. Die Köchin holte den Bäckermeister aus ihrer Heimat nach Berlin, weil sie wieder Brot wie aus Kindheitszeiten essen wollte. Gemeinsam eröffneten sie einen Laden in Berlin Mitte und eine Backstube in den Hinterhöfen der Hermannstraße. Inzwischen backen in der neuen Produktionsstätte, im Süden Berlins, 20 Meister und Lehrlinge Brot, Gebäck und Süßes. Die Holzbacköfen dafür hat Helmut Gragger selbst entwickelt und nach Berlin bugsiert.

2012

Gründungsjahr des Unternehmens

0 km

bis zu unseren Berliner Märkten

Zwei Kilo schwere Brotlaibe und alpenländisches Kleingebäck

Rösche Kruste, grobe Porung, saftiger Kern ‒ das macht ein Wiener Brot aus. Die Grundlage bildet der dreistufig geführte Natursauerteig, der mehr als zwei Tage reift, um sein volles Aroma zu entfalten. Alle Zutaten sind natürlichen Ursprungs, die demeter-zertifizierten Mehle stammen von Bauern aus der Region. Auf Zusätze verzichtet Wiener Brot und setzt stattdessen auf eine heute oft vergessen Zutat: die Zeit. Neben Brot bereichert alpenländisches Kleingebäck das Sortiment. Dies wird von Hand gefaltet und geschlagen und bekommt so die einzigartige Kruste und Form.

Weitere Infos finden Sie hier:
https://www.wienerbrot.de/

Wiener Brot

Impressionen