GemüseAckerdemie

Die GemüseAckerdemie ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche lernen, wo Nahrungsmittel herkommen, wie diese angebaut werden und was man im Umgang mit ihnen beachten sollte. Denn dieses Wissen geht leider mehr und mehr verloren.

Was ist die Motivation der GemüseAckerdemie?

  • Kinder und Jugendliche verlieren zunehmend den Zugang zur natürlichen Nahrungsmittelproduktion.
  • Nur wenige Schüler wissen, wo ihre Nahrungsmittel herkommen. Noch weniger haben schon einmal selbst Gemüse angebaut.
  • Immer mehr Raum für naturnahe Bildungsangebote geht verloren.
  • In Deutschland werden über 30 % der Lebensmittel weggeworfen.
  • Übergewicht und Diabetes nehmen bei Kindern kontinuierlich zu.

Team Gemüseackerdemie

Pro 5 €, mit denen Ihr die GemüseAckerdemie unterstützt, geben wir 1 € dazu!

Button zum Crowdfunding

Wie möchte die GemüseAckerdemie mithelfen, diese Probleme zu lösen?

Die GemüseAckerdemie ist ein schulbegleitendes Bildungsprogramm, das Kinder und Jugendliche wieder an die Zusammenhänge natürlicher Nahrungsmittelproduktion heranführt. Innerhalb des Programms stellt die GemüseAckerdemie alles Notwendige zur Verfügung: Ackerflächen, Saatgut, Lehrpläne sowie koordinative Leistungen, die einen reibungslosen Ablauf garantieren.

Die Bewirtschaftung der Ackerflächen erfolgt durch die Schüler in Mehrgenerationen-Teams, die sich für jeweils eine Gemüseparzelle verantwortlich zeigen. So produzieren die Gruppen unter fachlicher und pädagogischer Anleitung von März bis Oktober mehr als 20 verschiedene Gemüsesorten. Die Ernte wird im Anschluss vermarktet, so dass die vollständige Produktionskette der Gemüseprodukte vermittelt wird.

Kinder im Gemüseacker

×
Newsletter Teaser

Jetzt anmelden und viele Vorteile sichern!

  • Kostenlos
  • Aktuelle Angebote
  • Echte Bio-News