Petersilienwurzel-Sellerie-Süppchen mit Kresse

Petersilienwurzel-Sellerie-Süppchen mit Kresse

Zutaten

  • 2 EL Pflanzenöl zum Anbraten
  • 2 Zwiebeln, ca. 250 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Petersilienwurzel
  • 200 g Knollensellerie
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 200-250 ml Soja-Cuisine
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Hefeflocken
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz und weißer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • optional: ein kleiner Schuss Sherry

Anrichten

  • aromatisches Öl
  • frische Kresse
  • 1 TL schwarze Sesamkörner

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Knollensellerie entrinden und grob zerkleinern. Petersilienwurzeln gut waschen und ohne sie zu schälen ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Gemüsebrühe auftauen bzw. eine Instantbrühe anrühren.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Petersilienwurzel- und Selleriestücke dazu geben und zusammen etwa 3-4 Minuten anbraten.

Mit Agavendicksaft karamellisieren lassen und mit einem halben Liter Gemüsebrühe aufgießen. Lorbeerblätter hinzugeben und die Suppe bei leicht gekipptem Deckel auf mittlerer Hitze etwa 15-18 Minuten köcheln lassen.

Lorbeerblätter entfernen, die restliche Brühe aufgießen und die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und nochmals kurz aufkochen lassen. Alles mit der cremigen Soja-Cuisine oder einer anderen pflanzlichen Cuisine aufgießen.

Mit einem Schneebesen Hefeflocken kräftig und gleichmäßig in die Suppe einrühren. Suppe mit Salz, weißem Pfeffer und frisch aufgeriebener Muskatnuss würzen und abschmecken. Wer mag, gibt noch einen kleinen Schuss Sherry dazu.

Die Suppe heiß auf Suppenschalen verteilen. Ein paar Tropfen aromatisches Öl auf die Suppe träufeln und diese mit frischer Kresse und schwarzen Sesamkörnern garnieren. Die Kresse bildet einen wunderbar frischen Kontrast zu den erdig-würzigen Aromen von Knolle und Wurzeln.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Ein Rezept von Veganbloggerin Lea Green: https://www.veggi.es