Pasta in Kaffee-Sahne-Creme mit Haselnuss-Espresso-Crunch

Pasta in Kaffee-Sahne-Creme mit Haselnuss-Espresso-Crunch

Pasta und Kaffee-Creme

  • 1 kleiner Hokkaido
  • 300 g Linguine
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Butter
  • 1 flacher TL Rohrohrzucker
  • 200 ml Sahne
  • ca. 250 ml Wasser
  • 2-3 TL Salz
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 1 Messerspitze Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Messerspitze Muskatblüte/Macis, gemahlen
  • 150-200 ml Plantagen Kaffee, frisch gebrüht

Topping

  • 1 gehäufter EL Espresso-Bohnen
  • 2 gehäufte EL Haselnüsse
  • 1 flacher EL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 TL rosa Pfeffer, frisch gemahlen
  • Frische Kräuter/Kresse und/oder Parmesan

Zubereitung

Den Hokkaido waschen, im Ganzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 °C (Umluft) ca. 30–40 Minuten backen, bis er vereinzelt dunkle Blasen wirft und ein feiner Kürbis-Duft aus dem Ofen kommt. Den Kürbis aus dem Ofen holen und dem Blech etwas abkühlen lassen, dann geht das Schneiden ganz leicht.

Die Linguine nach Packungsvorgabe kochen. In der Zwischenzeit kann die Soße zubereitet werden. Dafür Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in Butter mit Rohrohrzucker bei schwacher Hitze, am besten mit geschlossenem Deckel, ca. 10 Minuten glasig dünsten. Anschließend die Sahne und das Wasser langsam dazugeben. Alles mit Salz, Brühe, Pfeffer und Muskat abschmecken. Ganz zum Schluss den frisch aufgebrühten Kaffee dazugeben.

Für den Crunch die Espressobohnen und Haselnüsse getrennt voneinander grob hacken. Den Zucker in eine kleine Pfanne geben und schmelzen lassen. Sobald der Zucker anfängt flüssig zu werden, die Haselnüsse dazu geben, gut umrühren und vom Herd nehmen. Zuletzt die gehackten Espresso-Bohnen und eine Prise Salz dazu geben. Alles gut vermengen und auf Backpapier zum Abkühlen verteilen.

Den fertig gebackenen Kürbis halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen, in 12 schmale Schiffchen schneiden und auf vier Teller verteilen. Nun die Linguine in der Kaffee-Creme schwenken und über den Kürbis geben. Als Highlight zum Schluss den Espresso-Crunch, Pfeffer und wer mag Kresse oder auch Parmesan als Topping über die Pasta geben.

Vegan-Tipp: Mit Alsan und Hafer- oder Soja-Cuisine kann das Rezept natürlich auch vegan zubereitet werden.