FRÜHLINGS-QUINOA MIT MINZSAUCE UND GEBRATENEM HALLOUMI

FRÜHLINGS-QUINOA MIT MINZSAUCE UND GEBRATENEM HALLOUMI

Zutaten:

  • für 4 Personen
  • Zubereitungzeit: 1 Stunde

Quinoa

  • 300 g Vollkorn Quinoa (Bohlsener Mühle)
  • 500 g grüner Spargel
  • 500 g Möhren
  • 200 g Halloumi (Grillkäse-Bratkäse)
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Curry
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Joghurtsauce

  • 250 g Joghurt
  • 1 Abrieb einer Orange
  • 1 Saft der Zitrone
  • 1 Bund Minze
  • 2 EL Olivenöl

Topping

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • gesalzene, geröstete Cashewnüsse

Zubereitung

Damit die Joghurtsauce noch etwas ziehen kann, bereiten Sie diese zuerst zu: Hierfür die Minze waschen, die Blätter in feine Streifen schneiden und zusammen mit Zitronensaft, Orangenabrieb, Joghurt und Olivenöl verrühren. Für das Topping die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in feine Ringe schneiden.

Kochen Sie die Vollkorn Quinoa nach der Anleitung auf der Verpackung. Dann die Möhren schälen und in dicke Scheiben schneiden. Knoblauchzehen ebenfalls schälen und in dünne Scheibchen schneiden.

Jetzt das Öl in der Pfanne erhitzen, Möhren, Knoblauch, Honig, Curry, Salz und Pfeffer dazu geben und alles zusammen anbraten.

In der Zwischenzeit können Sie den grünen Spargel waschen, in mundgroße Stücke schneiden und zu den Möhren in die Pfanne geben. Achten Sie darauf, dass das Gemüse bissfest bleibt. Anschließend das Gemüse mit Vollkorn Quinoa und gehackter Petersilie mischen und warm halten. Jetzt müssen Sie nur noch die Halloumi in etwas Olivenöl von beiden Seiten kurz aber kräftig anbraten und anschließend in Streifen schneiden. Richten

Sie das Gemüse-Quinoa mit den Halloumi- Streifen auf 4 Tellern an und reichen Sie dazu die Minzsauce, Frühlingszwiebeln und Cashewnüsse.

Wenn Sie dazu das Fenster weit öffnen und die Vögel fröhlich zwitschern ist dieses frische Frühlingsessen perfekt!

Unser Tipp:

Statt mit Vollkorn Quinoa lässt sich das Gericht auch wunderbar mit Coucous zubereiten.

Rezeptentwicklung: www.kombrink.net