Erdbeer-Milchreis mit Pistazien

Erdbeer-Milchreis mit Pistazien

Zutaten für zwei Portionen

  • 100 Gramm Milchreis
  • 400 Gramm Erdbeeren (200 für den Milchreis + 200 Gramm für die Soße) + 4-5 Erdbeeren zum Garnieren
  • 500 ml Pflanzendrink (z.B. ungesüßter Mandeldrink von Provamel)
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 kl. TL gemahlene Vanille (z.B. von Biovegan)
  • 1-2 EL Orangen- oder Zitronensaft
  • 1 TL Chia-Samen
  • 2 TL geschälte Hanfsamen
  • 15 Gramm geschälte, ungesalzene Pistazien (z.B. von Bio Company Eigenmarke)
  • 1-2 EL Kokosflocken zum Garnieren (optional)
  • Zitronenmelisse oder Minze zum Garnieren (optional)

Zu

bereitung

(20 Minuten Einweichzeit, 10 Minuten Arbeitszeit, 25 Minuten Kochzeit)

Milchreis in ein feines Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen. Reis anschließend in eine Schüssel geben und mit warmem Wasser bedeckt 15-20 Minuten quellen lassen.

Erdbeeren waschen und das Erdbeergrün entfernen. 500 ml Pflanzendrink mit 1 EL Agavendicksaft, 1 kl. TL gemahlener Vanille und 200 Gramm Erdbeeren im Mixer zu Erdbeermilch pürieren.

Milchreis abseiehn, nochmals mit Wasser spülen und mit der Erdbeermilch in einen Topf geben. Milchreis aufkochen lassen. Dann die Hitze fast komplett reduzieren (kleinste Flamme) und den Milchreis bei gekipptem Deckel ca. 20 Minuten quellen lassen. Achtung, das Ganze schäumt schnell über. Behaltet den Topf im Auge und/oder nehmt einen großen Topf.Wichtig: ab und zu um- rühren!

Milchreis nach der Kochzeit noch 5 Minuten quellen lassen. Erdbeer-Milchreis nach Belieben mit Agavendicksaft nachsüßen.

In der Zwischenzeit weitere 200 Gramm Erdbeeren mit1 EL Agavendicksaft und 1-2 EL Zitronen- saft oder Orangensaft im Mixer pürieren. Erdbeerpüree mit 1 EL Chia-Samen verrühren und im Kühlschrank quellen lassen.

Milchreis auf zwei Teller aufteilen. Die Erdbeer-Chiasoße in den Milchreis rühren. Milchreis mit ein paar frischen Erdbeeren, Kokosflocken, Zitronenmelisse und weiterem saisonalem Obst nach Belieben garnieren. Mit geschälten Hanfsamen bestreut servieren und warm genießen.

Ein Rezept von Veganbloggerin Lea Green: https://www.veggi.es