Auberginen-Involtini mit Cashew-Käse und Hirse

Auberginen-Involtini mit Cashew-Käse und Hirse

Zutaten für 2 große Portionen

  • 3 mittelgroße Auberginen
  • ca. 5 EL Olivenöl (oder ggf. etwas mehr) zum Bestreichen der Auberginenscheiben
  • Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Bund frische Petersilie

Zutaten für die Tomatensauce 1 EL Olivenöl

  • 1 Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 Dose stückige Tomaten à 400 g
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • Meersalz & frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, italienische Kräuter oder Kräuter der Provence

Zutaten für den Cashewkäse

  • 200 g Cashewkerne
  • 1 Zitrone
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • eine Prise italienische Kräuter oder Kräuter der Provence, sowie etwas Meersalz

Zutaten für die Hirse 50 g Hirse

  • 1 Prise Meersalz

Zubereitung

Zubereitung

Zubereitung der Tomatensauce
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch dazugeben und ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten, bis sie beginnen leicht Farbe anzunehmen.

Die Tomaten dazugeben und mit 1 EL Balsamico-Essig, etwas Salz und Pfeffer sowie einer Prise getrockneter Kräuter verrühren. Für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze mit geöffnetem Deckel köcheln lassen, dann vom Herd nehmen, abschmecken und über Nacht durchziehen lassen.

Zubereitung des Cashew-Käses
Die Cashewkerne am Vorabend in reichlich Wasser einweichen.
Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen, die Kerne gründlich abspülen und in einen Mixer geben. Die Knoblauchzehen schälen und etwas kleinhacken. Die Zitrone auspressen. Den Knoblauch mit dem Zitronensaft zu den Cashews geben und alles ein paar Minuten mixen, bis eine sämige, Ricotta-ähnliche Masse entsteht. Diese mit etwas Salz, evtl. etwas Pfeffer und einer Prise getrockneter Kräuter würzen. Hier braucht ihr nicht ganz so geizig sein, weil die Masse dann noch mit der Hirse vermischt wird und gerne aromatisch sein darf.

Zubereitung der Hirse
Die Hirse ebenfalls am Vorabend in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Hirse in ein Sieb geben, das Einweichwasser abgießen und nochmals gründlich abspülen.

In einem Topf die 3 fache Menge Wasser (oder nach Packungsangabe) mit etwas Meersalz zum Kochen bringen. Die Hirse hineinrieseln lassen, umrühren und die Hitze reduzieren. Bei schräg aufgelegtem Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann noch ca. 10 Minuten ausquellen lassen.

Die leicht abgekühlte Hirse gründlich mit dem Cashewkäse vermengen, abschmecken und ggf. etwas nachwürzen.

Zubereitung der Auberginen-Involtini
In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech oder einen Rost mit Backpapier auslegen.

Die Auberginen waschen, den Strunkansatz abschneiden und sie längs in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben nebeneinander auf das Backblech legen. In einem kleinen Schälchen das Olivenöl mit Salz und Pfeffer vermischen und dann mit einem Pinsel auf den Auberginen-Scheiben verstreichen.

Die Auberginenscheiben auf der 2. Schiene von oben ca. 20-25 Minuten (das kann je nach Ofen variieren) goldbraun rösten, dann herausholen und abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf 180°C reduzieren.

Zum Fertigstellen eine mittelgroße Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Je eine Auberginenscheibe mit ca. 1 großzügigen TL der Cashew-Hirse-Füllung bestreichen, dann einrollen und in die Auflaufform legen. So mit allen Auberginenscheiben verfahren und sie dicht an dicht in die Form legen. Zum Schluss die Tomatensauce gleichmäßig darüber verteilen. Die Involtini für ca. 30 Minuten im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die frisch gebackenen Involtini leicht abkühlen lassen, mit der Petersilie bestreuen und servieren.