Mit Verantwortung

Bio holt die Welt an den Tisch

Liebe Kund*innen,

in jedem unserer Märkte verkaufen wir 8.000 bis 10.000 Bio-Produkte, und dabei sind Lebensmittel aus der Region seit jeher ein wichtiger Schwerpunkt. Doch wir engagieren uns natürlich auch bei weit gereisten Lebensmitteln wie Kaffee, Gewürzen und Trockenfrüchten für einen nachhaltigen Umgang mit Saatgut, Böden, Tieren und Produzent*innen. Dazu trägt, neben dem Engagement für fairen globalen Handel, interessanterweise gerade unser Regionalkonzept bei.

Denn unsere Konsumentscheidungen in Berlin, Potsdam, Hamburg, Dresden und Umgebung haben weltweite Auswirkungen. Nehmen wir das Beispiel Fleisch: Die Biomanufaktur Havelland ermöglicht hier vor Ort artgerechte und umweltfreundliche Bedingungen und ist gleichzeitig der Gegenentwurf zu globaler, industrieller Fleischproduktion. Letztere blockiert riesige Ackerflächen für den Futtermittelanbau und entzieht sie der kleinbäuerlichen Produktion, beutet Menschen aus, hält Tiere unter unsäglichen Bedingungen, zerstört lokale Märkte und facht mit absurder Überproduktion den Hunger in der Welt an.

Apropos Hunger: Der sollte ohnehin längst Geschichte sein, denn weltweit werden genug Nahrungsmittel produziert, um alle Menschen satt zu bekommen. Wären da nicht Lebensmittelverschwendung, Kriege, ungerechte Verteilung und enormer Fleisch-Pro-Kopf-Verzehr in Ländern wie Deutschland. Vielleicht haben Sie schon mal von der Planetary Health Diet gehört? – Ein Forscherteam hat die für Menschen und Planeten optimale Ernährung entwickelt. Mit ihr ließen sich selbst die für 2050 prognostizierten 10 Milliarden Erdenbewohner*innen gesund und umweltfreundlich versorgen. Auf dem Speiseplan: Sehr viel Vollkorngetreide, Obst und Gemüse, Nüsse und Hülsenfrüchte in möglichst vielfältigen Kombinationen, sehr wenig Tierisches, anpassbar an verschiedenste Geschmäcker und Esskulturen – und enorm abwechslungsreich.

Achten Sie beim nächsten Einkauf allein auf die Hülsenfrüchte-Auswahl in unseren Regalen: Langeweile kommt da sicher nicht auf. Manche der Produkte landeten überhaupt erst durch die, die Vielfalt zelebrierende Bio-Branche auf deutschen Tellern. Denn Bio holt nicht nur die Verantwortung für die Welt, sondern auch internationale Genusskultur an den Tisch.

Herzlich

Ihr Boris Frank

PS: Mehr Informationen zu unserem Fokusthema im August gibt es im Magazin in unseren Märkten und natürlich auch online.