Le Croissant

Ein Frühstück, das am Vortag reift

Vielschichtig, geruhsam und so köstlich – dürfen wir vorstellen? Le Croissant! Unser neues Croissant besteht aus feinblättrigem Hefeteig mit 20 % Dinkelmehl, besonders viel Butter für knusprigen Biss und wird von Bäckerhand gerollt. Hergestellt nach traditionellem Bäckerhandwerk wird es in der Backstube unseres Bio-Bäckers im Süden von Berlin – gebacken wird es jeden Morgen frisch!

Le Croissant

Bäckereihandwerk aus dem Süden Berlins

„Eine krachende Kruste, ein saftiger Kern und unzählige blättrige Schichten“, das macht für Bäckermeister Warren ein richtig gutes Croissant aus. Über ein halbes Jahr hat er in die Entwicklung seiner Version des französischen Traditionsgebäcks gesteckt. Die Handwerksbäckerei im Süden von Berlin sieht ihre tägliche Aufgabe darin, das ursprüngliche Bäckerhandwerk in die Zukunft zu führen. Neugierig und professionell wird hier Tag und Nacht an neuen Genusswerken für unsere pulsierende Hauptstadt getüftelt. Nach dem Motto: Das bekommen wir gebacken und es schmeckt gut.

Zeit macht den Geschmack

Gearbeitet wird ausschließlich mit natürlichen Zutaten. Die Mehle sind demeter-zertifiziert, die Butter stammt aus der Region. Die wichtigste Zutat aber ist Zeit. Im Umgang mit Teigen gilt es Ruhe zu bewahren, viel Hingabe und Zuneigung fließen in die Croissants. Jeweils 1,5 Tage beschäftigt sich Warren mit der Herstellung der Croissants. Der Hefeteig ruht eine ganze Nacht, wodurch er äußerst bekömmlich und aromatisch wird. Dann wird die Butter in den Teig gewickelt und in mehreren Schritten touriert, so nennt man das Falten und Ausrollen. Heraus kommen Croissants mit 64 Schichten, die von Hand geschnitten und sorgfältig geformt werden.

In der Backstube kokelt Brandenburger Robinienholz in tonnenschweren Steinöfen. Die Croissants vertragen Hitze – nur so verschmelzen Butter und Teig zu knusprigen Lamellen und das Innere bleibt saftig. Das ist pure Freude am Handwerk und jeden Tag ein Geschmackserlebnis. Kein Gebäck gleicht dem anderen. Ein Croissant ist mal kleiner, ein anderes mal größer – doch schmecken wirds immer.

Die Croissants kommen jeden Morgen frisch gebacken in unsere Märkte. Sie empfehlen sich gleich zum Frühstück, da sind sie besonders frisch und knusprig. Bon appétit!

Le Croissant

(Obergescheites) Croissant-Wissen:

Im Croissant steckt mehr österreichische Geschichte als der Name vermuten lässt. Sein Ursprung führt nach Wien. Dort wurde ein Gebäck in Form eines Halbmonds zur Feier des Sieges gegen die türkische Belagerung gebacken. 100 Jahre später, so sagt die Legende, brachte Marie Antoinette das Kipferl nach Frankreich an den Hof von Ludwig XVI., wo es weiterentwickelt und perfektioniert wurde.